Unternehmen geben Menschen mit Beeinträchtigungen Arbeit

Die EV Group (EVG) in St. Florian am Inn und der SPAR Markt in Andorf sind zwei Unternehmen im Bezirk Schärding, die Menschen mit Beeinträchtigungen Arbeit geben und ihnen somit die Chance für ein eigenständiges Leben ermöglichen. Betreut werden die "besonderen" MitarbeiterInnen über die Integrative Beschäftigung der Caritas für Menschen mit Behinderungen.

Die integrative Beschäftigung ist ein sinnvolles "Tätig-Sein" für Menschen mit Beeinträchtigungen in Firmen und Organisationen außerhalb der Caritas-Werkstätten. Für sie bedeutet das, ein neues Arbeitsumfeld kennen zu lernen und sich den Herausforderungen der freien Wirtschaft zu stellen. Je nach Fähigkeiten und Bedürfnissen werden die Tätigkeiten eigenverantwortlich oder mit Unterstützung ausgeführt. Die Betreuung erfolgt über MitarbeiterInnen der Caritas. Auch Unternehmen profitieren von den Vorteilen einer Kooperation im Rahmen der integrativen Beschäftigung. Sie leisten nicht nur einen wertvollen Beitrag für die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen, sondern profitieren von der Arbeitsleistung selbst und stiften auch sozialen Nutzen für Unternehmen. Was die Rahmenbedingungen betrifft, so entsteht zwischen den Unternehmen und den MitarbeiterInnen mit Beeinträchtigungen kein Arbeitsverhältnis. Zwischen Unternehmen und Caritas für Menschen mit Behinderungen wird ein Kooperationsvertrag abgeschlossen.

2012_05_EVG_caritas
Die Klienten der Integrativen Beschäftigung mit den EVG Projektverantwortlichen
Download

Im Bezirk Schärding bieten etwa die Firmen EV Group (EVG) in St. Florian am Inn und der SPAR Markt in Andorf Menschen mit Beeinträchtigungen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten einzubringen. Ömer Dogan, Klient der Caritas für Menschen mit Behinderungen, ist einer von fünf MitarbeiterInnen, die in der EVG Group arbeiten. "Mir gefällt meine Tätigkeit dort sehr gut. Ich kann viel selbstständiger arbeiten als in der Caritas-Werkstatt und genieße den Kontakt zu den EVG MitarbeiterInnen", schwärmt Ömer Dogan. Die EV Group (EVG) ist der führende Hersteller von Prozessanlagen zur Waferbearbeitung für die Halbleiterindustrie, die Mikrosystemtechnik und die Nanotechnologie. Die MitarbeiterInnen der Caritas sind im Unternehmen für die Verpackung und Reinigung der in der spanabhebenden Fertigung gefrästen Teile zuständig. Und auch die Kollegenschaft von der EVG schätzt die Zusammenarbeit mit den Menschen mit Beeinträchtigungen. "Von der Qualität der Arbeit, der Freude und Begeisterung der TeilnehmerInnen an diesem integrativen Beschäftigungsprogramm können wir nur lernen. Das ist eine echte Bereicherung", sind sich alle im EVG-Team einig. Franziska Greil betreut die MitarbeiterInnen der Caritas für Menschen mit Behinderungen, die in der EV Group (EVG) in St. Florian am Inn arbeiten. "Ich sehe täglich, wie sich unsere MitarbeiterInnen weiterentwickeln und neue Dinge lernen. Für sie ist die Integrative Beschäftigung eine große Chance für ein eigenständiges Leben".

Auch im SPAR-Markt in Andorf schätzt man die Zusammenarbeit mit den KlientInnen der Caritas. Die MitarbeiterInnen mit Beeinträchtigungen sortieren Leergut, räumen Waren ein, schlichten Regale und entsorgen Kartonagen "Die MitarbeiterInnen von der Caritas sind für uns eine große Unterstützung. Auch seitens der Spar- KundInnen gibt es nur positive Reaktionen", sagt Marktleiter Robert Wiesinger. "Seitens der Caritas werden die MitarbeiterInnen während der gesamten Dauer der Integrativen Beschäftigung professionell beraten und unterstützt", erklärt Wolfgang Gfellner von der Caritas für Menschen mit Behinderungen.


Kontakt:
Caritas für Menschen mit Behinderungen
Außenwerkstätten
Ansprechperson: Gfellner Wolfgang
St. Pius 22, 4722 Steegen/Peuerbach
Tel.: 07565/2566-7674
E-Mail: wolfgang.gfellner@caritas-linz.at

Download PDF

 

Back